Talgo Nachtzug

Seit 1994 verkehren neue Nachtzüge von Talgo bei der DB (heute DB AutoZug). Die Talgo-Wagen zeichnen sich durch Einzelradaufhängung und einachsige Drehgestelle aus.

Jeweils zwei Wagen stützen sich auf ein Drehgestell ab, weshalb die Wagen deutlich kürzer sind als die normalen Fernverkehrswagen der DB. Die Wagen sind nicht angetrieben sondern werden von einer konventionellen Lokomotive gezogen.

Das besondere dieser Züge ist die passive Neigetechnik "Talgo Pendular", welche die Wagen unter Ausnutzung der Fliehkraft bis zu 3,5° in die Kurve neigt. Allerdings dient diese Einrichtung in Deutschland nur dem Komfort und wird nicht für Fahrzeitverkürzungen eingesetzt.

Innen sind die als Hotelzüge bezeichneten Wagen sehr gut ausgestattet und bieten u.a Schlafwagenabteile mit Dusche und WC an.

Nachdem sich Planungen für eine neue Zugverbindung von Berlin nach St. Petersburg zerschlagen haben, hat die DB beschlossen die Wagen im Dezember 2009 abzustellen und an Talgo zurückzugeben. Talgo ist zur Zeit auf der Suche nach einem neuen Einsatzgebiet für die Wagen.

Technische Daten

BezeichnungDB Nachtzug
HerstellerTalgo
Indienststellung1993
Anzahl112
Plätze/Wagen10 Betten oder 30 Sessel
Gewicht14,2t
Wagenlänge13,140m
Antriebkeiner
vmax140km/h (wegen fehlender Mg-Bremse)
Neigetechnik Talgo