Finnischer Sm3-S220

Finnischer Sm3

Da es für Finnland auf Grund der niedrigen Bevölkerungsdichte nicht in Frage kommt neue Hoch­geschwindigkeits­strecken zu bauen, musste man hier auch andere Lösungen finden. Um ihren ohnehin beträchtlichen Anteil am Personen­fernverkehr (60%) weiter zu steigern bestellt die finnische Staatsbahn RHK beim Alstom (bzw. damals noch FIAT) und Transtech (finnische Talgo Tochter) Neigezüge auf Basis der italienischen ETR 460.

Die Strecken zwischen den wichtigsten Städten wurden für größere Geschwindigkeiten bis 220 km/h ausgebaut. Vor allem wurden alle Bahnübergänge beseitigt und das Signalsystem verbessert. Wie in ganz Finnland beträgt die Spurweite bei den Zügen 1 524 mm (Russische Breitspur) anstatt der in Westeuropa üblichen 1 435 mm.

Weil man mit den Zügen gute Erfahrung gemacht hat, wurde inzwischen zwei Serien nachbestellt, so dass die RHK inzwischen 18 Züge besitzt.

Es ist geplant zukünftig auch Verbindungen nach Russland mit dem Sm3 anzubieten. Dazu wurden bereits Probefahrten durchgeführt, wobei eine russische Lokomotive vor den Zug gespannt wurde, weil der Zug das russische Stromsystem noch nicht unterstützt.

Technische Daten

BezeichnungSm3 / S220
HerstellerAlstom/Transtech
Indienststellung1992-2005 (drei Serien)
Anzahl18
Wagen/Zug6
Leistung4000KW
Antriebelektrisch
vmax220km/h
Neigetechnik Pendolino